Die (Nacht-)Speicherheizung verfügt über ein spezielles Heizungssystem, bei dem Strom in Wärme umgewandelt wird. Dabei wird ein Wärmespeicher in Schwachlastzeiten (z.B. nachts) aufgeheizt und dort über einige Stunden gehalten, um sie im Laufe des Tages wieder abzugeben. Für besonders kalte Tage bieten die Netzanbieter oft zusätzliche günstige Ladezeiten am Mittag oder Nachmittag an.

Im Vergleich zur Zentralheizung ist diese moderne und elektrisch betriebene Heizung eine günstige Alternative, nicht nur in der Anschaffung: Sie ist schnell zu installieren, wartungsarm und einfach zu bedienen. Betriebsnebenkosten fallen bei der Speicherheizung nicht an, da sie ein sehr langlebiges und fast wartungsfreies System ist. So spart man sich u.a. jährlich wiederkehrende Kosten.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung und sind auch gerne Ihr professioneller Partner, wenn es um Speicherheizungen geht. Kontaktieren Sie uns!